365 Tage im Jahr für uns in Bereitschaft
Rettungsdienst

Mühlhausen: Am 8. Mai ist Weltrotkreuztag. Diesen Tag nahm Landtagsabgeordneter Jonas Urbach zum Anlass sich bei den Rettungssanitätern des DRK Kreisverbandes Mühlhausen e. V. mit einem Frühstück für ihre hochprofessionelle Arbeit und das bisher Geleistete zu bedanken.

Ob akut bei einem Unfall oder vorsorglich beim Röblinglauf die Rettungssanitäter des DRK sind 365 Tage rund um die Uhr für uns alle im Einsatz. „Den Sanitätern, Pflegekräften und vielen Ehrenamtlichen gilt mein höchster Respekt und große Anerkennung, deshalb war mir dieser Termin so wichtig, sagte Urbach.“

Natürlich war auch Zeit für ein kurzes Gespräch mit dem Leiter des Rettungsdienstes, Andreas Meyer, dem Vorstandsvorsitzenden, Michael Watterodt und den Kolleginnen und Kollegen der Frühschicht. Die Bekämpfung der Corona-Pandemie berührt in vielfältiger Weise die Betätigungsfelder des DRK und beweisst, wie leistungsfähig das DRK ist.

Der Weltrotkreuztag wird jährlich am 08. Mai, dem Geburtstag von Henry Dunant, begangen. Dunant gründete die Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung 1863 in Genf. Er fand am 24. Juni 1859 nach dem Ende einer Schlacht zwischen den Truppen Napoleons III. und der Armee Österreichs auf dem Schlachtfeld in der Nähe von Solferino etwa 38.000 Verwundete, Sterbende und Tote vor – und niemand leistete Hilfe. Deshalb organisierte er mit Freiwilligen aus dem benachbarten Dorf die notdürftige Versorgung der Soldaten. Seine Vision: In allen Ländern sollten Hilfsorganisationen gegründet werden, die sich um Verwundete kümmern. Die Genfer Gemeinnützige Gesellschaft griff einige Jahre später seine Ideen auf und begründete das „Internationale Komitee der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege“, das seit 1876 den Namen „Internationales Komitee vom Roten Kreuz“ trägt.

Jonas Urbach MdL